AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vorbemerkung

Helga Miegel Coaching führt Beratungen, Seminare, Vorträge für Privatpersonen, Familien, Gruppen, Vereine, Mannschaften, Management und Unternehmen durch. 

Es handelt sich hierbei um keine medizinischen, psychologischen oder heilberuflichen Leistungen.

2. Vertragsgestaltung

Es gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle Verträge und Dienstleistungsgeschäfte. Gültig ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung. Anderslautende AGB des Auftraggebers sind ungültig, es sei denn, diese werden ganz oder teilweise schriftlich anerkannt.

3. Leistungen

Umfang, Form, Thematik und Ziel der Leistungen werden im jeweiligen Vertrag zwischen Auftraggeber und Helga Miegel Coaching im Einzelnen festgelegt.

4. Honorare und Kosten

Abhängig von der in Anspruch genommenen Leistung wird ein individuelles Tages-, Stunden- oder Pauschalhonorar vereinbart.

Sofern die Leistungen nicht in den Geschäftsräumen von Helga Miegel Coaching erbracht werden, erfolgt die gesonderte Berechnung der anfallenden Reise- und Aufenthaltskosten. Der Einsatz von Medien, technischen Geräten, die Erstellung von individualisiertem Arbeitsmaterial u. ä. werden mit dem Auftraggeber besprochen und zusätzlich berechnet. 

Vereinbarte Preise sind Bruttopreise.

Fälligkeit der Zahlung ist jeweils zwei Wochen nach Rechnungsdatum ohne Abzug. Sollte eine Zwischenabrechnung nicht fristgemäß gezahlt werden, ist Helga Miegel Coaching von der Verpflichtung, weitere Leistungen zu erbringen, befreit. 

Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch Helga Miegel Coaching wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen vom Anbieter nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, ist Helga Miegel Coaching unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen.
Kann ein Termin vom Auftraggeber nicht wahrgenommen werden, sind bei Absagen

von Vorträgen und Seminaraufträgen

▪ innerhalb von vier Wochen vor dem vereinbarten Termin 25%,
▪ innerhalb von zwei Wochen vor dem vereinbarten Termin 50%,
▪ bis zu 7 Werktagen vorher 75% und
▪ bis zu zwei Werktagen vorher 100% des Honorars,

von Beratungen oder Coachings

▪ weniger als 1 Werktag vorher 100% des Honorars

zu zahlen.

5. Schutz des geistigen Eigentums

Der Auftraggeber erkennt das Urheberrecht an den von Helga Miegel Coaching erstellten Werken (Angebote, Leistungsbeschreibungen, Konzepte, Referate, Seminarunterlagen usw.) an. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung. Ein Mitschnitt (Ton- oder Bildträger, Mobiltelefone) ist nicht gestattet.

6. Pflichten des Auftraggebers

Sofern die Dienstleistung nicht in den Räumen von Helga Miegel Coaching stattfindet, sorgt der Auftraggeber dafür, dass die organisatorischen Rahmenbedingungen bei Erfüllung des Beratungsauftrages an seinem Geschäftssitz bzw. in von ihm angemieteten Räumen ein möglichst ungestörtes, dem raschen Fortgang des Beratungsprozesses oder der Veranstaltung förderliches Arbeiten erlauben.

Der Auftraggeber informiert Helga Miegel Coaching vor und während des vereinbarten Auftrages über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrages von Bedeutung sind. Er sorgt dafür, dass seine Mitarbeiter rechtzeitig vor Beginn der Beratung oder der Veranstaltung von dieser informiert werden.

7. Verschwiegenheit

Helga Miegel Coaching verpflichtet sich zur Geheimhaltung sämtlicher geschäftlich relevanter Vorgänge, die durch die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt geworden sind. Die Geheimhaltungsverpflichtung erstreckt sich auch auf sämtliche Mitarbeiter und Kooperationspartner des Auftraggebers - auch über die Laufzeit eines Vertrages hinaus. Sie besteht so lange, wie der Geheimhaltungsgegenstand nicht anderweitig bekannt wird.

Die Geheimhaltung bezieht sich ebenso auf Informationen, die im Kontext der Erarbeitung persönlicher / privater Themen erlangt werden.

8. Salvatorische Klausel

Für den Fall, dass einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam, ungültig oder als ungültig erklärt werden sollten, berührt dies die verbleibenden Bestimmungen nicht.

9. Gerichtsstand, anwendbares Recht

Für diese Bedingungen und ihre Durchführung gilt ausschließlich Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem mit diesen Geschäftsbedingungen zusammenhängenden Vertrag und diesen Bedingungen ist Düsseldorf. Dasselbe gilt, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.